Kinder leben an ganz unterschiedlichen Orten und machen dementsprechend verschiedene Erfahrungen. In einem Forschungsprojekt (2016-2017) haben wir uns die Frage gestellt: Wie leben eigentlich geflüchtete Kinder in Sammelunterkünften? Wie sieht der Alltag aus und welche Themen und Herausforderungen gibt es? Angelehnt an diese explorative Forschung wurde im Anschluss gemeinsam mit Kindern aus verschiedenen Unterkunftstypen ein Kinderbuch erarbeitet und weiterentwickelt. In verschiedenen Kapiteln werden die jungen Bewohner*innen und Protagonist*innen vorgestellt und die Geschichten von Freundschaft, über nervige Regeln, Familie, Ängste und empowernde Kinderkultur mit geflüchteten Kindern mehrsprachig aufbereitet.

Für Kinder ab 6 Jahren

 

Hoa Mai Trần

ist Kindheitspädagogin und hat Erfahrungen in Krippen, Kita’s, bilingualen Privatschulen bis hin zum Kinderheim gesammelt. Sie arbeitete als Forscherin im Projekt „Alltagserleben von jungen Kindern in Unterkünften für geflüchtete Menschen“ (ISTA/INIB). Sie ist politische Bildungsreferentin zu Migration, Rassismus und Flucht und Asyl sowie Fortbildnerin im Ansatz der vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung. Ihr aktuelles Projekt in Kooperation mit Michaela Schultz (Illustratorin) und Unterkünften für geflüchtete Menschen ist ein kollaboratives Kinderbuchprojekt, in dem geflüchtete Kinder Geschichten erzählen vom Leben in Sammelunterkünften.