HINWEIS: Dieser Workshop ist ausgebucht

Wenn wir uns damit auseinandersetzen wollen, welche Bücher für Kinder bedeutungsvoll sind, ist es wichtig, sich damit auseinanderzusetzen, welche Bücher wir selbst als Kind gern gelesen haben. Was hat uns an Pippi Langstrumpf fasziniert, was an Hanni und Nanni oder Harry Potter? Der Ansatz der Vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung© lenkt den Fokus auf die Darstellung von Vielfalt. Deshalb richten wir die Aufmerksamkeit darauf, wie diese Bücher Menschen repräsentieren. Wir werden eigene Erfahrungen reflektieren und deren Bedeutung aus heutiger Sicht analysieren. Dazu nutzen wir die Kriterien für vorurteilsbewusste Kinderbücher der Fachstelle Kinderwelten.

Für Erwachsene

Die Teilnehmer_innenanzahl ist begrenzt, daher bitten wir um Anmeldung per E-Mail an team@kimbuk.de

 

Gabriele Koné

ist wissenschaftliche Mitarbeiterin bei ISTA/Fachstelle Kinderwelten und dort im Bereich vorurteilsbewusste Bücher und Medien tätig. Außerdem Fachreferentin für Interkulturalität, Flucht und Migration, Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung.